Auch in Forschungsumgebungen eine überzeugende Lösung

Das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) nutzt in seinem Flugsimulator das Control Loading System (CLS) von WITTENSTEIN. Es bildet die Mensch-Maschine-Schnittstelle des Forschungshubschraubers EC 135 ACT/FHS (Active Control Technology/Flying Helicopter Simulator) und des Forschungsflugzeugs A320 ATRA (Air Technology Research Aircraft) sehr realistisch nach und ermöglicht so dem Benutzer, vollständig in die real wirkende Trainingsumgebung einzutauchen.

WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH - Walter-Wittenstein-Straße 1

+49 7931 493-0

+49 7931 493-10909

Hoch zufrieden mit der Applikation

Das DLR in Braunschweig ist von der WITTENSTEIN-Lösung begeistert. Die gesamte Projektabwicklung lief absolut einwandfrei. Die Performance des Systems übertrifft alle Erwartungen der Anwender.

Interview mit Dipl.-Inf (FH) Torsten Gerlach, M.Sc., DLR.

CLS VERMITTELN IM SIMULATOR EIN REALISTISCHES FLUGGEFÜHL

CLS VERMITTELN IM SIMULATOR EIN REALISTISCHES FLUGGEFÜHL

Ein Control Loading System (CLS) ist eine Einheit verschiedener mechatronischer Komponenten, die dem Piloten im Simulator das Verhalten der Steuergeräte, wie zum Beispiel die Kraftrückkopplung, möglichst realitätsnah wiedergeben.

Mehr lesen

DAS DLR ERFORSCHT DAS FLIEGEN DER ZUKUNFT

DAS DLR ERFORSCHT DAS FLIEGEN DER ZUKUNFT

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt.

Mehr lesen

DAS DLR SETZT AUF CLS VON WITTENSTEIN

DAS DLR SETZT AUF CLS VON WITTENSTEIN

Die Simulatorcockpits beim DLR stellen echte fliegende Erprobungsträger möglichst realitätsnah dar:

Mehr lesen

HAPTISCHE ASSISTENZ FÜR DEN PILOTEN

HAPTISCHE ASSISTENZ FÜR DEN PILOTEN

Aktive Steuerelemente werden nicht nur genutzt, um einen Flug möglichst authentisch zu simulieren.

Mehr lesen